« Alle Bücher / « Literatur / Mastroianni. Ein Tag

Cuenca

Mastroianni. Ein Tag

Roman

Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Michael Kegler

„Wie viele Minuten in deinem Leben gibt es, über die du sagen kannst, dass wirklich etwas passiert ist?" Mit diesen Worten weckt Pedro Cassavas seinen Freund Tomás Anselmo, dessen Name nicht zufällig an Guido Anselmi erinnert, den gescheiterten Regisseur aus Fellinis Meisterwerk „8½". Nur dass Anselmo ein ganz gewöhnlicher Loser ist und Pedro Cassavas ein Möchtegern-Flaneur, Möchtegern-Dandy, Möchtegern-Schriftsteller, der sich seiner eigenen Existenz versichern will.
Ein Tag irgendwo in der Stadt, keine vierundzwanzig Stunden, in denen Trugbilder und Inszenierungen ineinander verschwimmen, im trüben Scheinwerferlicht einer stilisierten Welt aus Karaokebars, Barbierläden, Hotelzimmern und Villen, durch die Pedro Cassavas, Tomás Anselmo, Verônica und die „süße Maria" ihre Spur von Exzess und Verzweiflung ziehen. Die Protagonisten zitieren, loben sich selbst und geben sich in ihrer grenzenlosen Selbstdarstellung der Lächerlichkeit preis - immer auf der Suche nach Sinn, Sinnlichkeit und dem perfekten Moment.
João Paulo Cuenca erzählt mehr als eine Geschichte. Expressiv und ironisch schildert er das Lebensgefühl einer Generation, genauer, die Klischees einer Generation, die sich vor Idolen und Vorbildern nicht mehr retten kann und aus lauter Furcht vor Gemeinplätzen sich untrennbar mit diesen vermischt.

Der Übersetzer: Michael Kegler wurde 1967 in Gießen geboren und hat einen Teil seiner Kindheit in Liberia und Brasilien verbracht. Er arbeitete als Buchhändler und Journalist und übersetzt seit Ende der Neunzigerjahre aus dem Portugiesischen, u.a. José Eduardo Agualusa, Michel Laub und Luiz Ruffato.



» Ihre Meinung zu diesem Buch
» Dieses Buch weiterempfehlen
144 Seiten
gebunden
€ 16,90 [D] / € 17,40 [A] / sFr (UVP) 23,50
ISBN 978-3-940666-43-7
 

Auch als e-book erhältlich , www.a1-verlag.de