Bernd Hansen

Gandiole

Menschen am Senegal

Gandiole, dort, wo die Fluten des Senegal sich in die Brecher des Atlantik drängen, ist ein magischer Ort.
Starke Charaktere bevölkern das Städtchen. Ohne Hilfe von Seiten der Regierung kämpfen die Menschen ums Überleben, voller Sehnsucht nach Glück.
Manche haben es gefunden so wie die Toubab, die „leicht schreit, aber ein gutes Herz hat“, oder Lamine, der Fischer, der mit seinen sieben Kindern in einer Behausung ohne Türen und Fensterscheiben lebt und sagt: „Ich lebe hier wie in Deutschland.“
Dem namenlosen Fremden ohne Familie, der an der Straßenkurve lebt, bauen Einheimische eine Hütte, die er anderntags selbst wieder einreißt, weil er offensichtlich nicht leben will wie die anderen.
Der einst erfolgreiche Youssou wird fast verrückt, weil fünf Mitglieder seiner Familie, zwei Söhne, zwei Brüder und ein Cousin, beim Fischen mit ihrer Piroge untergehen. Andere verlieren alles auf der Fahrt übers Meer mit Kurs auf die Kanarischen Inseln, wo sie vergebens nach einem würdevollen Auskommen streben.
In Episoden erzählt der Autor von der eigenen Verbundenheit mit Gandiole und von den Schicksalen, den Freuden und Schmerzen, den Hoffnungen und Enttäuschungen, den Intrigen und Konfrontationen der Menschen in diesem schwarzafrikanischen Dorf.

» Ihre Meinung zu diesem Buch
» Dieses Buch weiterempfehlen
mit zahlreichen farbigen Abbildungen
gebunden
€ 18,80 [D] / € 19,40 [A] / sFr (UVP) 27,50
ISBN 978-3-940666-64-2
 

Bernd_Hansen Bernd Hansen
Bernd Hansen, geboren 1943 in Berlin, aufgewachsen in Illertissen, studierte Chemie und...
Zum Autor


weitere Bücher von Bernd Hansen
Eine Frau ruft an