« Alle Bücher / « Literatur / Englisch für Tiger

Dietrich Krusche

Englisch für Tiger

Roman

Sri Lanka im April 2000. Bei der Eroberung des Elefantenpasses durch die Tamil Tigers gerät der Ich-Erzähler, ein deutscher Journalist im Dienst einer New Yorker Zeitung, in die Hände der Rebellen. Entgegen der Regel der Tigers, dass keine Gefangenen gemacht werden, überlebt er. Die Aufgabe, die ihm zugedacht ist: für die Rebellen die Weltpresse auszuwerten.
Eine Hütte im tropischen Busch, ein Bewegungsradius von zehn Metern, das Ausbleiben der Jahreszeiten; für den Gefangenen und für tot Erklärten wird das Zeitungslesen zur Ersatzwelt. Noch aus einem anderen Grund erwartet er die Zeitungslieferungen mit Ungeduld: Eine indische Kollegin, die ihn bei einem Besuch im Camp entdeckt hat, tritt über eine Artikelserie in ihrer Zeitung, der Madras Times, in Verbindung mit ihm. Eine Möglichkeit zur Flucht deutet sich an.
Das Aufschreiben seiner eigenen Geschichte und der Englischunterricht für verkrüppelte »baby-tigers«, wie die Kinder-Soldaten genannt werden, erhalten ihn am Leben. Seine Identifikation mit den Zielen der Tamil Tigers nimmt zu, der Fortschritt der Friedensverhandlungen wird zu seiner eigenen Sache - bis die Nummer der Madras Times vom 2. März 2002 eine Entscheidung unausweichlich macht.
Der Roman führt hinein in den hochaktuellen Konflikt zwischen etablierter Macht und Partisanenbewegungen, die auf Unabhängigkeit bestehen. Unvermeidlich, dass sich die Grenzen zwischen »Freiheitskampf« und »Terrorismus« verwischen.



» Leseprobe
» Stimmen zum Buch
» Ihre Meinung zu diesem Buch
» Dieses Buch weiterempfehlen
240 Seiten
gebunden
€ 19,80 [D] / € 20,40 [A] / sFr (UVP) 26,90
ISBN 978-3-927743-75-5
 

Dietrich_Krusche Dietrich Krusche
Dietrich Krusche, geboren 1935 in Rypin/Polen, war Lektor für Deutsch an der University of...
Zum Autor


weitere Bücher von Dietrich Krusche
Das Haus im Haus
Himalaya
Besuch bei Galilei und Die Eroberung Japans von den Bergen aus
Stimmen im Rücken
Klatschen mit einer Hand