Günter Herburger

Der Tod

Eine Reise ohne Ende / Photonovellen

Günter Herburger legt mit diesem Buch den Abschluss seiner »Trilogie der Verschwendung« vor. Wie in den Bänden »Das Glück« und »Die Liebe« ist die Verbindung von Text und Bild ein grundlegender Aspekt des Erzählens. Daraus entstehen Photonovellen von höchster poetischer Intensität, die das letzte große Thema der Trilogie, den Tod, umkreisen, ohne es je zu benennen.
Fast selbstverständlich führt Herburger die entdeckende Bewegung über Manhattan, Los Angeles und Petra zurück nach Isny im Allgäu.
Die Reise ohne Ende ist die »unablässig fortschreitende Gegenwart mit ihren Geschichten, deren Glaubwürdigkeit darin besteht, dass wir sie, wären wir bedenkenloser gewesen, selbst gern erlebt hätten«.
»Ohne Gemüt, Seele und Geist, von denen wir nicht wissen, wo sie vorhanden sind, wären aber die Liebe ohne Wohl und Wehe vergeblich und das Glück ohne Nähe und Ferne töricht. Der Hochmut schmilzt, und wir kehren zurück auf den Erdball, der umhüllt ist von den Toten, die wir einatmen und aus.«



» Stimmen zum Buch
» Ihre Meinung zu diesem Buch
» Dieses Buch weiterempfehlen
192 Seiten, mit 172 farbigen Abbildungen
Englisch broschiert
€ 15,00 [D] / € 15,50 [A] / sFr (UVP) 20,90
ISBN 978-3-927743-85-4
 

Günter_Herburger Günter Herburger

Günter Herburger, geboren am 6. April 1932 in Isny im Allgäu, gehört zu den...
Zum Autor


weitere Bücher von Günter Herburger
Haitata
Ein Loch in der Landschaft
Der Kuss
Trilogie der Verschwendung
Schlaf und Strecke
Eine fliegende Festung
Humboldt
Der Schrecken Süße
Die Liebe
Das Glück